Vorstand der Dgnet

Vorsitzender DGNet
Christian Stegbauer, Universität Frankfurt am Main

Stv. Vorsitzende DGNet
Iris Clemens, Universität Bayreuth

Schatzmeister DGNet
Claudius Härpfer, Universität Frankfurt am Main

Weitere Mitglieder des Vorstands (Beisitzer)
Kai Fischbach, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Johannes Glückler, Universität Heidelberg
Roger Häußling, RWTH Aachen University
Bettina Lelong, ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund
Alexander Mehler, Universität Frankfurt am Main


Wofür steht die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung?

Wir haben die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung (DGNet) gegründet, um den Kontakt zwischen den Forschern und Praktikern aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen und ihren Anwendungskontexten innerhalb der Netzwerkforschung zu fördern. Davon versprechen wir uns, dass es leichter wird, voneinander zu lernen und die Erkenntnisse aus der Forschung in diesem Gebiet möglichst transparent zu machen.

Wir tun dies beispielsweise, indem wir Zusammenkünfte von Netzwerkforschern und Netzwerkforscherinnen unterschiedlicher Disziplinen und auf diesem Gebiet praktisch arbeitenden Personen zusammen bringen. Solche Treffen sollen die Weitergabe von Erkenntnissen und Methoden der Netzwerkforschung verbessern und beschleunigen.

Eine weitere Idee ist es, dass wir organisiert viel besser die Interessen des fachübergreifenden Forschungszweiges in Wissenschaftsgremien vertreten können. Dieser Anspruch gilt sowohl für Fragen der Forschungsförderung und der Forschungs- und Praxisethik. Die Netzwerkforschung hat mittlerweile eine so große Bedeutung erreicht, dass dies auch Einfluss auf die Ausbildung des Nachwuchses an den Universitäten und Hochschulen haben muss. Dabei wollen wir helfen und beraten.

Ferner wollen wir als Gesellschaft, die Archivierung und Bereitstellung von Netzwerkdaten verbessern. Es sollen außerdem die Möglichkeiten der Veröffentlichung von Beiträgen zur Netzwerkforschung erweitert werden.

Aus unserer Sicht ist es notwendig, die öffentliche und wissenschaftliche Aufmerksamkeit für die Netzwerkforschung zu erhöhen. Darüber hinaus wollen wir Organisationen, Medien und Öffentlichkeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Wir kooperieren außerdem anderen Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene, sofern dies unseren Zielen dient.

„Wir“, das sind die Mitglieder und der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung. Darin haben sich schon eine Reihe von Forschern und Praktikern versammelt. Wir freuen uns aber über weiteren Zuwachs an Leuten, die sich für dieselben Ziele einsetzen und diese unterstützen. Sprechen Sie uns also an und kommen Sie auf unsere Veranstaltungen. Je stärker wir sind, umso schneller lassen sich die Ziele erreichen.

Die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung wurde am 05. Dezember 2016 in Darmstadt gegründet. Seit Juli ist sie als Verein in das Vereinsregister eingetragen.


Die Gesellschaft

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung diente die Tagung "Der Stand der Netzwerkforschung" der Gründung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung.

Die zu Gesellschaft möchte mit ihren zukünftigen Aktivitäten den Kontakt zwischen unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen und zur Praxis in der Netzwerkforschung bündeln und befördern. Hierdurch soll die Diffusion von Erkenntnissen und Methoden der Netzwerkforschung befördert werden. Die neue Gesellschaft organisiert Zusammenkünfte von Netzwerkforschern und Netzwerkforscherinnen unterschiedlicher Disziplinen und auf diesem Gebiet praktisch arbeitenden Personen.

Die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung dient der Interessensvertretung. Sie vertritt die fachübergreifende Perspektive der Netzwerkforschung in Wissenschaftsgremien, z.B. in Fragen der Forschungsförderung, einer Forschungs- und Praxisethik, der Archivierung und Bereitstellung von Daten und Veröffentlichungsmöglichkeiten. Außerdem gibt die Gesellschaft Anregungen und Unterstützung für die Ausbildung des Nachwuchses an den Universitäten und Hochschulen, für die ebenfalls eine fachübergreifende Perspektive notwendig ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung hat die Aufgabe, die öffentliche und wissenschaftliche Aufmerksamkeit für die Netzwerkforschung zu erhöhen. Sie dient Organisationen, Medien und Öffentlichkeit als Ansprechpartner und strebt Kooperationen mit anderen Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene an.


Mailingliste

Falls Sie regelmäßig aktuelle Neuigkeiten zur Netzwerkforschungs erhalten möchten, tragen Sie sich gerne in die Mailingliste ein.